Quick Nav
 
Menü
 
Besucher
 
Endlich wieder zu Hause!

Hallo Sportfans,

am Samstag den 18. November 2017 ist es endlich wieder so weit. Wir Volleyballmädels treten zu unserm 1. Heimspiel der Saison an. Ihr seid herzlich ab 15 Uhr in die Sporthalle des Hunteburger SV eingeladen, um uns gegen die Damen des TuS Berge und SC Halen II tatkräftig zu unterstützen.

Wie gewohnt wird für das leibliche Wohl mit Kaffee, Tee und Kuchen gesorgt!

Also seid dabei wenn es in Hunteburg endlich wieder heißt "Let´s fetz!".


Bilder zu dieser News

Von HSVAdmin (14.11.2017 - 22:18:40)
 
Volleyball: SV Nortrup - Hunteburger SV 

Am vergangenen Samstag empfing der SV Nortrup die Volleyball Damen des Hunteburger SV zu ihrem 3. Saisonspiel. Nachdem der SV Nortrup gegen den TuS Berge ein ausgeglichenes Spiel absolvierte und das Spiel für sich entschied, mussten die HSV Damen ran. Sie ließen sich nicht irritieren, starteten stark und mit guter Stimmung in das Spiel und gewannen souverän den ersten Satz mit 25:20. Auch im zweiten Satz konnten die Nortruper ihren Heimvorteil nicht nutzen und mussten sich mit einem knappen 24:26 geschlagen geben. Während des zweiten Satzes musste Jennifer Engel, aufgrund einer Verletzung der Außenangreiferin die Position einnehmen und bewältigte diesen Positionswechsel ohne Probleme. Im weiteren Verlauf des Spiels war der Block der Damen zu einfach zu überwinden und obwohl die Zuspielerinnen Valentina Grünwald und Jana Deimann, trotz mehr oder weniger guten Annahmen die Bälle stark und präzise zuspielten, ging der dritte Satz mit 17:25 an den SV Nortrup. Nun ging es darum nochmal alles zu geben, um die gesamten 3 Punkte nach Hunteburg zu holen. Trotz des verlorenen Satzes trat die Mannschaft mit großer Motivation und viel Elan zum vierten Satz an. Mit starken Annahmen und einem gefestigten System, setzten sich die Volleyballerinnen immer weiter ab. Nach einer großartigen Aufschlagserie von Claudia Hackmann ging der 4. Satz mit einem eindeutigen Ergebnis von 25:15 zu Ende und somit der Sieg mit 3:1 an die Damen des Hunteburger SV.

Am kommenden Samstag geht es beim ersten Heimspiel gegen die Damen des TuS Berge und SC Halen II weiter. Dort zählen die Damen auf die Unterstützung ihrer neuen Spielerinnen, Elisa und Nele Holtkamp, sowie Hanna und Paula Bröker, die alle große Fortschritte machen und zu einer Verstärkung des Teams werden. Außerdem wird das Läufersystem mit einem Zusteller, welches den Damen mehr Flexibilität bietet, weiter vertieft. 

Kommt also vorbei, um uns tatkräftig zu unterstützen! Wie gewohnt, wird für das leibliche Wohl wieder Kaffee, Tee und Kuchen angeboten. Los geht´s um 13 Uhr in der Schulsporthalle Hunteburg!

Im Kader standen: Jennifer Engel, Jana Deimann, Alischa Sander, Valentina Grünwald, Claudia Hackmann, Verena Westermann und Eva-Maria Schwarzmeier



Links zu dieser News
Aktuelle Tabelle

Bilder zu dieser News

Von HSVAdmin (12.11.2017 - 21:29:11)
 
Sportlerball: Miniplaybackshow

Hast du schon damals davon geträumt, einmal durch die Zauberkugel auf die Bühne zu treten und deinen ausgewählten Hit als Playback aufzuführen? In diesem Jahr hast du auf unserem Sportlerball die Chance dazu!
Du willst mehr Informationen? Du willst dabei sein? Dann melde dich bei Holger Rautenberg!


Bilder zu dieser News

Von HSVAdmin (10.11.2017 - 23:38:29)
 
Volleyball: Tus Bersenbrück - Hunteburger SV

Gegen die Damen des TuS Bersenbrück waren die Spiele in den vergangenen Saisons immer spannend, allerdings mit einer positiven Bilanz für die Bersenbrückerinnen. Am Samstag, den 28.10.2017 um 13 Uhr, war das Spiel angesetzt. Tecklenburg sollte als dritte Mannschaft anreisen, konnte aufgrund von Spielermangel aber nicht antreten. Scheinbar gab es dadurch auch Probleme in der Kommunikation hinsichtlich des Schiedsgerichtes. Mit etwas Verspätung und ohne Linienrichter konnte das Spiel dann doch noch beginnen.

Die ersten drei Sätze des Spiels verliefen ausgeglichen und auf Augenhöhe. Die HSV-Damen konnten den ersten Satz mit 25:22 gewinnen, mussten jedoch die darauffolgenden beiden Sätze mit 16:25 und 21:25 an die Damen des TuS Bersenbrück abgeben. 
Jana Deimann, die Nummer 3 auf Seiten der Hunteburgerinnen, legte zu Beginn des vierten Satzes eine starke Aufschlagserie von 5 Punkten hin. Nachfolgend konnte die Nummer 7, Eva-Maria Schwarzmeier, mit einer weiteren Serie von 6 Punkten die Führung weiter ausbauen. Der Grundstein für den 25:13 Satzsieg war gelegt.
Im entscheidenden fünften Satz, der nur bis 15 gespielt wird, wechselte das Aufschlagsrecht mit fast jedem Punkt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zum Spielstand von 9:9 absetzen. Mit einer starken Aufschlagserie der Nummer 6 von Bersenbrück konnten diese den letzten Satz 9:15 für sich entscheiden und somit das Spiel insgesamt mit 2:3 gewinnen. 

Auch wenn die Volleyballerinnen des HSV das Spiel gegen die Damen des TuS Bersenbrück nicht für sich entscheiden konnten, brauchen sie sich nicht hinter ihrer Leistung zu verstecken. Die fünf Sätze haben gezeigt, dass die Spielerinnen das System und ihre Leistungen weiter verbessern konnten. 
Dank der seit einigen Jahren neuen Punkteverteilung bei Spielen mit gespielten fünf Sätzen nahmen die Damen des HSV den Bersenbrückerinnen einen Punkt ab. Aus dem Grund bleiben die Damen vorerst auf dem vierten Platz in der Tabelle vor dem TuS Bersenbrück.
Abschließend geht ein großer Dank an unsere Auswechselbank und die mitgereisten Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung über die gesamten 2 Stunden Spielzeit.

Weiter geht es am Samstag den 11.11.2017 um 15 Uhr auswärts gegen die Damen des SV Nortrup.

Im Kader standen: Jana Deimann, Alischa Sander, Valentina Grünwald, Claudia Hackmann, Verena Westermann, Sabrina Joachimmeyer, Elisa Holtkamp und Eva-Maria Schwarzmeier


Links zu dieser News
Aktuelle Tabelle

Bilder zu dieser News

Von HSVAdmin (03.11.2017 - 18:10:29)
 
Volleyball Pokal: Hunteburger SV – SC Glandorf

Am Donnerstag, den 26.10 2017, stand die zweite Runde im Pokal für die Volleyballdamen des Hunteburger SV an. Zu Gast war die Damenmannschaft des SC Glandorf, eines der Spitzenteams der Bezirksklasse Osnabrück Süd. Nachdem auch das Schiedsrichterproblem geklärt war, konnte das Spiel beginnen. Leider konnte Zuspielerin Jana Deimann aus beruflichen Gründen nicht an dem Spiel teilnehmen, sodass mit dem Läufersystem mit nur einem Zuspieler gespielt wurde. Die freie Position der Zuspielerin übernahm Eva-Maria Schwarzmeier, in der Funktion der Diagonalangreiferin. Jennifer Engel sowie Sabrina Joachimmeyer übernahmen die dadurch frei gewordene Position des Außenangreifers.

Im ersten Satz war es ein spannender, ausgeglichener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Die HSV-Damen konnten in einem schnellen Spiel mit effektiver Block- und Abwehrarbeit gut mithalten und verloren am Ende den ersten Satz knapp mit 23:25. Gegen Ende des ersten Satzes musste Jennifer Engel aus beruflichen Gründen leider ausgewechselt werden, sodass mit ihr eine starke Blockspielerin, gegen die großen Spielerinnen des SC Glandorf fehlte. Im darauffolgenden Satz konnten die Damen aus Glandorf diesen Vorteil für sich nutzen und entschieden den Satz mit 14:25 für sich. Im dritten Satz mussten sich die Hunteburgerinnen trotz kämpferischer Leistung den Glandorferinnen und deren starken Aufschlägen geschlagen geben. Der dritte Satz ging deshalb mit 18:25 verloren. Somit verabschieden sich die Hunteburgerinnen mit einer 0:3 Niederlage aus dem Pokalturnier.

Am Ende ist festzuhalten, dass die Damen des HSV gut mitgehalten haben und das Spiel eine gute Übung war, um das neue Spielsystem weiter zu festigen. Nun gilt es sich weiter auf die Ziele in der Meisterschaft zu konzentrieren. 

Vielen Dank an Rene Spengemann, dass er spontan als Schiedsrichter eingesprungen ist und das Spiel gut und fair geleitet hat.

Im Kader standen: Jennifer Engel, Alischa Sander, Valentina Grünwald, Claudia Hackmann, Verena Westermann, Sabrina Joachimmeyer, Elisa Holtkamp, Hanna Bröcker, Paula Bröker und Eva-Maria Schwarzmeier

Von HSVAdmin (01.11.2017 - 21:23:49)
 
Volleyball: Tebu Land Volleys U16m I - Hunteburger SV

Nach einer langen Pause durften die Volleyballdamen des HSV am Wochenende vor Ponymarkt endlich wieder spielen. Nachdem die Saison offiziell bereits im September begann und einige Mannschaften bereits 3 Spieltage hinter sich hatten, müssen die Damen von Anfang an versuchen, das Feld von hinten aufzuräumen.
Am ersten Spieltag mussten die Volleyballerinnen zu den Tebu Land Volleys U16m I nach Tecklenburg. Gespannt und motiviert traten die HSV Damen gegen die Jugendmannschaft aus dem Herrenbereich an. Dank einer starken Aufschlagserien von Claudia Hackmann konnten die Damen mit einem sieben Punkte Polster in das Spiel starten. Diese Führung konnte bis zum 25:19 Satzsieg gehalten werden. Den zweiten Satz konnten die Hunteburger Damen souverän mit 25:15 für sich entscheiden. Im dritten Satz kam das neue Spielsystem zum Einsatz. Trotz einiger Unstimmigkeiten in den Laufwegen, die für viel Erheiterung sorgten, konnte der Satz mit 25:21 zum 3:0 Saisonsieg gewonnen werden.
Dank des Sieges befinden sich die Damen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksklasse Osnabrück Nord. Am 28.10.2017 um 13 Uhr geht es für die Volleyballerinnen weiter mit dem Spiel bei den Damen des TuS Bersenbrück.

Es spielten: Jennifer Engel, Jana Deimann, Alischa Sander, Valentina Grünwald, Claudia Hackmann, Sabrina Joachimmeyer, Elisa Holtkamp und Eva-Maria Schwarzmeier


Bilder zu dieser News

Von HSVAdmin (23.10.2017 - 18:59:33)
 
Fussballdamen - SG Voltlage 9er – Hunteburger SV 2:3

Seriensieger HSV-Damen

Am vergangenen Samstagnachmittag waren unsere Damen zu Gast bei der SG in Voltlage. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge fuhr man mit viel Selbstvertrauen zum Tabellenschlusslicht. Die HSV-Damen erwischten auch den besseren Start in die Partie und erspielten sich früh gute Chancen auf die Führung (4. bzw. 8.), die leider ungenutzt blieben. Die erste Chance für Voltlage ergab sich erst nach einer guten Viertelstunde. In dieser Phase ließ man die Gastgeber auch immer besser ins Spiel kommen und in der 23. Minute gab es einen Freistoß für Voltlage ca. 25m entfernt vom HSV-Tor. Diese Chance nutzten die Gastgeber direkt zur 1:0 Führung, indem sie den Freistoß knapp unter die Latte direkt verwandelten. Kurz geschockt nahmen die HSV-Damen, allen voran Kapitän Julia Wulf, Ela Pingel und die unermüdliche Kathrin Ripke, das Spiel wieder in die Hand und drängten auf den Ausgleich. Gute Chancen, zB für Jasmin Luckow oder Ela Pingel blieben aber leider ungenutzt. 

Kurz vor der Pause gab es dann nochmal eine Ecke für unsere Damen. Julia Wulf brachte den Ball vor das Tor, wo sich im Gewühl Yara Bremer durchsetzte und den Ball für Britta Kißler auflegte, die den Ball über die Torlinie schob (1:1; 40.). So blieb es zur Pause.

Die zweite Halbzeit sollte dann dramatisch werden. Zunächst blieb Hunteburg das bessere Team, ohne allerdings die ganz zwingenden Chancen zu haben. Zum Glück funktionierten die Standards. In der 50. Minute zum Beispiel. Ein Freistoß von Julia Wulf, aus halbrechter Position, flog an Freund und Feind vorbei, bis der Ball letztlich im Tornetz liegen blieb – 1:2. Voltlage gab sich aber nicht auf und bot einen guten Kampf, um doch noch Zählbares mitzunehmen. Hunteburg strahlte zumeist Gefahr aus, wenn die Aktivposten Ela Pingel und vor allem Kathrin Ripke im Mittelfeld aufdrehten. 

Einmal musste sich Torhüterin Lara Middelberg auszeichnen, als eine SG-Angreiferin allein über die rechte Seite auf ihr Tor zumarschierte. Lara kam aus ihrem Tor, blieb lange stehen und verunsicherte so die Angreiferin, die den Ball zwar an Lara Middelberg vorbei, aber nicht im Tor unterbringen konnte. Stark von der jungen Torhüterin! 

Dann wurde es in den Schlussminuten dramatisch: Zunächst die 88. Minute, ein SG-Angriff, über die linke Seite. Den Schuss auf das Tor konnte Lara Middelberg halten, allerdings rutschte ihr der Ball bei der Landung aus den Händen und Voltlage konnte aus kurzer Distanz abstauben zum 2:2 Ausgleich. Ein Tor der Kategorie „kann passieren“. 

Doch Hunteburg wollte das nicht akzeptieren. In der 90. Minute brachte, nach schönem Zusammenspiel, Kathrin Ripke den Ball vor das Tor, wo Vivian Meyer nur knapp verpasste. Im Anschluss ergab sich aus zentraler Position ein Freistoß aus gut 20m. Eine Aufgabe für Julia Wulf. Zwar konnte die Torhüterin Julias Schuss parieren, aber nicht festhalten. Laura Wegmann erlöste dann alle, als sie nachsetzte und den Abpraller zum 2:3 ins Tor schoss.

Der dritte Sieg in Folge bedeutet ein kleines Polster zu den Abstiegsplätzen und ist ein wichtiger Schritt für das Ziel Klassenerhalt. „Es ist schön, dass wir momentan das Glück, vor allem auch in den Schlussphasen, auf unserer Seite haben, das war in der Vergangenheit auch schon mal anders.“

Mit Hollage II kommt nun ein anderes Kaliber, als die letzten Gegner, aber mit diesem Schwung und der Motivation aus dieser Siegesserie, „warum nicht?“

Für Hunteburg spielten:

Lara Middelberg, Yara Bremer, Julia Wulf, Frederike Meyer, Jasmin Luckow, Ela Pingel, Kathrin Ripke, Laura Wegmann, Britta Kißler, Sandra Srba, Victoria Igelmann, Jennifer Paul und Vivian Meyer

geschrieben von Bernhard Ostendorf

Von Webmaster (23.10.2017 - 09:29:20)
 
Vorbereitungen für die Volleyballsaison

Zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison konnte sich die Volleyballdamenmannschaft des HSV über einen Zuwachs von vier jungen motivierten Spielerinnen freuen. Außerdem haben zwei Spielerinnen ihre Schiedsrichterlizenz bestanden, sodass es nun insgesamt 7 Spielerinnen erlaubt ist, Spiele auf Bezirksebene zu leiten und zu begleiten.

Zudem haben die Damen vom 2:4 Läufersystem mit 2 Zuspielern zum 1:5 Läufersystem mit 1 Zuspieler gewechselt. So besteht durch den Spielaufbau über einen Hinterspieler die Möglichkeit, über alle drei Vorderspieler anzugreifen.

Nachdem die Damen in der letzten Saison in der Bezirksklasse Osnabrück Nord überraschenderweise den vierten Platz erzielten, streben sie nun an, diesen zu verteidigen. In dieser Saison sind altbekannte Gegner, wie die Damen des TuS Bersenbrück, TuS Berge oder SV Nortrup, dabei. Als Absteiger der Bezirksliga ist der SC Halen 58 II dazu gekommen. Selbst eine männliche U16 Mannschaft aus Tecklenburg ist in dieser Saison dabei.

Infolge diverser Spielverlegungen hatte sich der Start in die Saison für die Volleyballerinnen weit nach hinten verschoben. Selbst im Pokal mussten sie, dank eines Freiloses, die erste Runde zuschauen. In der zweiten Runde bekommen die Damen am 26.10.2017 um 18:30 Besuch von den Damen des SC Glandorf.


Bilder zu dieser News

Von HSV-Pressewart (20.10.2017 - 20:30:00)
 
Monatsbericht der 1. Herren HSV vom  Monat September 2017

Das Meisterschaftsspiel gegen Bippen am 09.09.2017 wurde leider abgesagt und auf den 08.11.2017 verschoben.

Es ging dann am 12.09.2017 in der 3 Runde des Krombacher-Pokal weiter. Gegner war Eintracht Rulle , eine der spitzen Mannschaften der Kreisliga . Das Spiel wurde auf dem Kunstrasen-Platz in Lechtingen ausgetragen das die Wettervorhersagen nichts gutes verlauten ließen. So war auch unser Spiel das wir mit 0:7 verloren und damit auch noch gut bedient waren. Ich muss sagen es war eine ganz schwache Leistung, wir hatten nicht den Hauch einer Chance.

Das nächste Punktspiel sollte dann das Derby gegen Ostercappeln sein. Ein Freitag-Abendspiel unter Flutlicht, was kann es besseres geben ?!  Wir mussten leider auf Leon im Tor verzichten, der sich eine Knieverletzung zugezogen hatte und somit stand Michael Wohner im Kasten. Wir kamen eigentlich ganz gut ins Spiel und wussten auch zu überzeugen, nur dann gab es die eiskalte Dusche in der 10. Minute. Eine Bogenlampe flog Richtung Tor und landete im Knick. Dieser Schock saß tief und wir bekamen in der 16. Minute das 0:2 durch einen gut gespielten Konter und zu allem Überfluss gab es in der 21. Minute dann noch das 0:3. In der 31. Minute konnte Lars Zeising dann noch auf 1:3 verkürzen . Zur Halbzeit musste man sich fragen wie kann es sein das man 3:1 zurück liegt aber ein ausgeglichenes Spiel gesehen hat. 

In die 2 Halbzeit gingen wir entschlossen an und machen in der 49. Minute das 2:3, es keimte Hoffnung auf. In unserer Druckphase kam dann die Entscheidung in der 81. Minute wurde ein Freistoß zum 2:4 verwandelt und in der 89. Minute gab es dann das 2:5. Als Fazit muss man sagen wir kamen mit den schnellen Spielern der SG nicht klar und mussten immer wieder gefährliche Aktionen zulassen.

Am Freitag den 22.09.2017 war wieder ein Heimspiel, dieses mal war der Gegner Fürstenau. In dieses Spiel gingen wir ohne gelernten TW und das war am Ende leider auch auschlaggebend für die 4:5 Niederlage in Spiel. Es sei aber ausdrücklich gesagt das wir froh sein können das Rapfa sich als TW bereit erklärt hat !!! Dem 0:1 Nach Elfmeter ließen wir kurze Zeit später das 1:1 durch Steffen Tiesing , der heute sein erste Spiel machte nach seiner Verletzung , folgen und kurz darauf konnten wir sogar 2:1 in Führung gehen durch Patrick Böß. Mit dem Halbzeitpfiff mussten wir das 2:2 hinnehmen. 

In der  2. Halbzeit legen wir dann in der 60 Minute das 3:2 durch Lars und das 4:2 in der 63. Minute durch Steffen nach.  Doch innerhalb der nächsten 6 Minuten wurde aus dem  4:2 ein 4:5 . Wir gaben noch einmal alles konnten aber nicht mehr zurück kommen . Fazit: Bitter Für die ganze Truppe !!!

In den nächsten Tagen war reichlich Aufbauarbeit zu leisten um an dem 3. Freitag-Abend Spiel in Folge endlich Punkte mitzunehmen . Dieses mal mussten wir zur Zweitvertretung des TSV Wallenhorst. Ins das Spiel kamen wir ganz ordentlich hatten auch die ein oder andere Chance aber kein Abschlussglück. In  der 21. Minute mussten wir dann das 0:1 hin nehmen und in der 41. Minute das 0:2. Den Anschluss-Treffer konnten wir in der 80. Minute durch Phillip Knostmann verbuchen der eine Flanke des starken Raphael Schröder mit dem Kopf verwerten konnte. In der Nachspielzeit gab es dann den tödlichen Konter und Wallenhorst gewann 3:1 . Am Ende des Spieles muss man sagen das wir in der ersten Halbzeit einfach nicht bissig und geil genug auf das Spiel waren. In der 2. Halbzeit konnten wir wenigstens kämpferisch dagegen halten.

Bislang läuft es einfach nicht rund immer wieder fehlen Spieler im Training und in den Spielen  durch Verletzungen, Arbeit, Schule etc . diese Problematik gilt es zu ändern damit man im Training/Spiel wieder da anknüpfen kann wo wir in der Vorbereitung aufgehört haben, dann werden wir auch unsere ersten Punkte einfahren.  

Bis dann 
Jens Siekemeyer

Von Webmaster (12.10.2017 - 07:28:51)
 
Fussballdamen: Hunteburger SV – TuS Glane II1:0

Der Inbegriff eines dreckigen Sieges.

An einem ungewöhnlichen Wochentag, aber aufgrund des anstehenden Ponymarktes nicht anders möglich, empfingen unsere Damen den Tabellen Sechsten, TuS Glane II, diesen Dienstag zum Spiel in der Kreisliga.

Es war eine zähe Partie und für die Zuschauer wurde leider kein schöner Fußball geboten. Glane stand tief, machte die Räume sehr eng und verschob sehr gut gegen den Ball, um Hunteburg die Angriffe schwer zu machen. Dies gelang über weite Strecken, sodass sich unsere Damen kaum nennenswerte Torchancen erspielen konnten. Im Gegenzug setzten die Gäste auf ihre schnelle Angreiferin, die immer wieder auf lange Bälle und Fehler in der Hunteburger Abwehr lauerte. Eine starke Annalena Strathmann, oft in Zusammenarbeit mit Julia Wulf, konnte diese Gefahr aber zumeist bannen. Dennoch kamen die Gäste zu ein bis zwei guten Gelegenheiten, die dann schlussendlich von Lara Middelberg entschärft werden konnten.

In der zweiten Hälfte spielte Hunteburg etwas besser nach vorne, richtig gut war es zwar immer noch nicht, aber die Chancen nahmen an Häufigkeit und vor allem Qualität zu. So bekam man ein paar Freistöße aus aussichtsreicher Position und einige Ecken, die leider alle ungenutzt blieben. Die bis dato beste Möglichkeit hatte die mit Abstand beste Hunteburgerin an diesem Abend – Ester Frei. Leider strich ihr Abschluss, nach genialem Pass von Lara Koch in die Schnittstelle der Abwehr, nur Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Stets gefährlich blieb Glane über ihre Konter-Aktionen, die mehrfach in Eins-gegen-eins-Situationen mit Annalena Strathmann oder aber Torhüterin Lara Middelberg endeten. Da hätte Glane durchaus in Führung gehen können und unsere Damen können sich bei Julia Wulf, Annalena Strathmann, Anika Tiesing und nicht zuletzt Lara Middelberg bedanken, dass die Null gehalten wurde.

Als sich alle Anwesenden mit dem 0:0 bereits abgefunden hatten gab es dann in der 90. Minute nochmals eine Ecke für Hunteburg. Kapitän Julia Wulf brachte den Ball auf den kurzen Pfosten zu – na wem? – Ester Frei, die das Leder dann doch noch zum erlösenden 1:0 mit dem Schlusspfiff quasi über die Linie drückte.

Somit feierten unsere Damen keinen glanzvollen, aber extrem wertvollen, sogenannten "dreckigen" Sieg.

Das Beste am Spiel war und bleibt, aus Hunteburger Sicht: das Ergebnis.

Jetzt wird Ponymarkt gefeiert und danach gilt die Konzentration dem wichtigen Duell gegen Voltlage, um hoffentlich wieder eine bessere Leistung zu zeigen und dort ebenfalls die nächsten drei Punkte einzusammeln.

Für Hunteburg spielten:

Lara Middelberg, Julia Wulf, Annalena Strathmann, Anika Tiesing, Sandra Srba, Kathrin Ripke, Kathleen Wehming, Ela Pingel, Lara Koch, Ester Frei, Britta Kißler, Jasmin Luckow, Marie-Carmen Schlaberg und Carla Schnittker

geschrieben von Bernhard Ostendorf

Von Webmaster (11.10.2017 - 10:46:11)
 
Fussballdamen: Hagener SV – Hunteburger SV 1:2

Gut gespielt und auch belohnt!

Am Samstag reiste unser Damenteam den weiten Weg nach Hagen a.T.W., um dort ihr Auswärtsspiel gegen den Hagener SV zu bestreiten. Bei Dauerregen und leichtem Wind musste man sich schon gut warmmachen und -halten, um nicht zu frieren. Die Hunteburger Damen waren sofort im Spiel und versuchten von Beginn an Druck zu machen. Leider war man bereits in der 10. Minute gezwungen im Abwehrzentrum umzubauen, da Ramona Megerle mit Kniebeschwerden, schon leicht angeschlagen ins Spiel gegangen, ausgewechselt werden musste. Dennoch blieb Hunteburg das bessere Team, auch weil Frederike Meyer, für Ramona Megerle ins Zentrum gerückt, neben Kapitän Julia Wulf, für viel Stabilität und Sicherheit sorgte. 

In der 22. Minute belohnten sich die HSV-Damen dann für ihr mutiges Auftreten mit der Führung. Eine Passkombination über Laura Wegmann und Britta Kissler brachte den Ball steil in den Strafraum der Gastgeber, wohin Ester Frei bereits gestartet war und zum 0:1 traf. Weniger Minuten später bereitete Ester Frei, die in dieser Phase stark aufspielte, den Ball nach rechts außen vor das Tor. Dort war Neuzugang Kathrin Ripke gestartet und schloss überlegt und sicher zum 0:2 ab und feierte ihr Premierentor für unsere Damen (27. Minute). In der Folge hatte man das Spiel im Griff und erspielte sich weitere Chancen. Es bleib aber beim 0:2 zur Pause.

In der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nichts Grundlegendes. Mehr und mehr kamen allerdings die Gastgeberinnen ins Spiel, ohne das allerdings die ganz zwingenden Torchancen von unseren Damen zugelassen worden waren. In der 86. Minute musste man dann leider noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Zwar tat Lara Middelberg alles dafür, ihren Kasten sauber zu halten, aber ihre Abwehr des Schusses landete bei einer unbewachten Gegenspielerin, die zum 1:2 einschieben konnte. Da das aber der einzige Gegentreffer bleiben sollte, obwohl Hagen nochmal alles versucht hat, wurden schlussendlich die wichtigen drei Punkte vom „Lieblingsgegner“ einmal mehr entführt. Nach den zuletzt etwas herben Niederlagen in Dodesheide und gegen Bohmte, ein wichtiger Sieg für die Moral und die Motivation, die schon nach einer starken ersten Hälfte gegen Bohmte groß war.

Für Hunteburg spielten:

Lara Middelberg, Frederike Meyer, Julia Wulf, Ramona Megerle, Yara Bremer, Kathleen Wehming, Ester Frei, Sandra Srba, Kathrin Ripke, Britta Kißler, Laura Wegmann, Jasmin Luckow, Anika Tiesing, Lara Koch und Vivian Meyer

geschrieben von Bernhard Ostendorf 

Von Webmaster (09.10.2017 - 15:00:15)
 
D- Jugend: Kevin Schütz gelingt Hattrick

Zum letzten Spiel der Herbstrunde reiste die D-Jugend vom HSV zur SG Buer/Westerhausen. Erstmals in dieser Saison konnten die HSV-Jungs in voller Kaderstärke antreten. Die tolle Trainingsarbeit der Vorwoche konnte jedoch kaum einer am heutigen Tage auf den Platz bringen. Viele lange Bälle sorgten für Torchancen auf beiden Seiten, von denen HSV-Torjäger Kevin Schütz in der ersten Viertelstunde drei nutzen konnte und somit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Kevin Schütz schraubte sein Torkonto damit auf 18, hat über die Hälfte der 33 Tore des Teams erzielt. In der Folge begann auch der Gastgeber allmählich seine zahlreichen Chancen in Tore umzusetzen, sodass die HSV-Jungs zur Halbzeit mit 3-4 zurücklagen. 

Die zweite Hälfte begann ähnlich: Die Zuschauer hatten zwar viele Tore, trotzdem aber kein gutes Spiel gesehen. Einen der ganz selten geglückten Spielzüge konnte Lasse Frerichs zum Ausgleich ins Netz befördern. Die Entscheidung fiel knapp zehn Minuten vor Schluss recht kurios. Nach einem Schiedsrichter-Ball sieben Meter vor dem eigenen Tor führte ein Missverständnis zwischen Torhüter Franz Witte und dem heute wieder herausragenden Hauke Holtmann zum Ballverlust, den ein gegnerischer Stürmer dankend ins halb leere Tor schob. Obwohl die HSV-Jungs bis zum Schlusspfiff etwas aufdrehten, konnte der erneute Ausgleich nicht gelingen. Ein gegnerischer Konter führte gar noch zum 4-6, in einem Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. 

Der HSV Kader : Franz Witte, Lennox Kempf, Mattis Holtmann, Mika Strebost, Hauke Holtmann, Max 

geschrieben von Andreas Kleine-Möller

Von HSV-Pressewart (06.10.2017 - 09:56:51)
 
Karate: Turnhalle vs. Strand

Randori auf Langeoog

----------------------------------------------------------------

Man könnte auch sagen, die Insel ruft. in diesem Falle Langeoog, wo die Karatekas vom Hunteburger SV

einen Tag mal die Turnhalle gegen den Strand von Langeoog getauscht haben.

Im Sand zu trainieren ist immer eine Herausforderung. Hallenböden sind eben glatt und Sandstrände uneben.

Muskelkater haben wir dann einen Tag später mitnehmen dürfen. Aber ein Karateka kann das nicht erschüttern.

Wir sind eben hart im Nehmen. Der Ehrgeiz treibt uns voran. Wir haben trainiert, so anstrengend es auch war, waren doch alle zufrieden. 

Die Stimmung war Spitze und das Wetter spielte auch mit. Alles in Allem eine Wiederholung wert.

Das Karate-Team bedankt sich bei allen Beteiligten.

geschrieben von Marianne Amenta


Bilder zu dieser News

Von Webmaster (25.09.2017 - 09:57:51)
 
D-Jugend verliert Tabellenführung 

Der zweite „harte Brocken“ hintereinander war aus Melle zu Gast beim ersatzgeschwächten HSV-Team. Von Anfang an sahen die Zuschauer ein faires und gutes Jugendspiel, in welchem der Gastgeber mehr Ballbesitz hatte, sehr hoch verteidigte, allerdings unterm Strich kaum Torchancen erspielte. Eine dieser wenigen konnte ein Verteidiger der Gäste so gerade noch entschärfen. Der gute Schiedsrichter Hini Milchner – vielen Dank an dieser Stelle – hatte den Ball nicht in vollem Umfang über der Linie gesehen. Der Gast aus Melle verlegte sich zunehmend aufs Kontern und konnte durch kleine individuelle Fehler und Abspracheprobleme bis zur Halbzeit eine Vielzahl von Chancen zu drei Toren ummünzen. 

Für die zweite Hälfte hatten sich die HSV-Jungs einiges vorgenommen, doch der nächste Nackenschlag folgte bereits Augenblicke nach Wiederanpfiff durch das 0-4. Den HSV Jungs war dennoch nicht völlig der Zahn gezogen, versuchten sie es doch weiterhin, das eigene Torkonto zu erhöhen. Vor allem die starke rechte Seite mit Max Kamprath und dem überragenden Mattis Holtmann brachte den Ball ein ums andere Mal Richtung gegnerisches Tor. Nachdem Kevin Schütz das 1-4 erzielen konnte, standen die HSV Jungs noch etwas höher, wollten mit aller Macht weiter herankommen. In der Folge kam der solide verteidigende Gast aus Melle zu zwei weiteren Kontertoren. Kapitän Robin Schmutte stellte mit dem Schlusspfiff zwar noch auf 2-6, aber die erste Niederlage war längst besiegelt. Da die richtig klaren Torchancen Mangelware waren, geht der Sieg der Gäste – wenn vielleicht etwas zu hoch – absolut in Ordnung.

geschrieben von Andreas Kleine-Möller

Von HSV-Pressewart (06.10.2017 - 09:51:29)
 
Tennisdamen 40 des Hunteburger SV sind überraschender Staffelsieger

Die Sommersaison 2017 war für die Damen 40 ein voller Erfolg. Am letzten Spieltag sicherten sie sich den unerwarteten Aufstieg von der Regionsliga in die Bezirksklasse.

Die Hunteburger Damen 40 starteten die Saison mit einem Sieg gegen den SC Achmer. Von den insgesamt sechs Begegnungen wurden zwei weitere Siege gegen den VFL Riemsloh und den TC Damme errungen, sowie zwei Unentschieden gegen den VFL Kloster Oesede und den TC Melle.

So blieb es bis zum letzten Spieltag spannend. Hier trafen die Hunteburger Damen auf den Tabellenführer Blau Weiß Schinkel, der dann sensationell 6:0 besiegt wurde. So stand der Aufstieg in die Bezirksklasse fest.


Die überraschenden Staffelsieger: Tennisdamen 40 mit den Stammspielerinnen (hintere Reihe) Anne Wessel, Marion Joachimmeyer, Jessica Urner und Annette Sander sowie den Ersatzspielerinnen (vordere Reihe) Elke Winter, Sandra Wübker, Hedwig Kroboth und Christa Hönemann.


Bilder zu dieser News

Von HSV-Pressewart (18.09.2017 - 09:01:39)
 
Alte Herren des HSV zu Gast in Ungarn

Von 08.09.2017 bis 11.09.2017 war die Alte Herren des kleinen HSV zu Gast in Ungarn. Am Freitag morgen machten Sie sich auf den Weg um von Hannover über Wien und dann weiter nach Mor zu fahren. Angekommen in Mor wurden Sie bereits von der Gastwirtin Elisabeth Möllmann erwartet. Neben einer Tagesfahrt nach Budapest und einem Besuch eines Burgfestes wurde natürlich auch Fußball gespielt. Gegen eine Stadtauswahl wurde ein Spiel organisiert. Hier stand der Spaß und die Freundschaft im Vordergrund. Das Spiel ging mit 5:3 an die Mannschaft aus Ungarn.

Bedanken möchten wir uns für die tolle Gastfreundschaft und die Aufnahme im Hause Möllmann – Hotel Hetkuti.
Des Weiteren bei Michael Krämer für die super Organisation.

Ungarn ist immer eine Reise wert.




Bilder zu dieser News

Von Webmaster1 (16.09.2017 - 10:54:12)
 
D- Jugend holt Punkt in Wellingholzhausen

Der erste von zwei "harten Brocken" hintereinander erwartete die HSV Jungs in Wellingholzhausen. Im Dauerregen legte das Team um Kapitän Robin Schmutte einen Blitzstart hin und führte nach gerade einmal sechs Minuten durch zwei Tore von Kevin Schütz mit 2-0. Im Anschluss nahm auch der Gastgeber am Spiel teil und es entwickelten sich Torraumszenen auf beiden Seiten. Hunteburg ließ Zweikampfstärke und Ordnung vermissen und kassierte noch vor dem Halbzeitpfiff zwei Gegentore nach einem Eckball und einem zu kurzen Abstoß zum 2-2 Ausgleich.

Ein ähnliches Bild ergab sich in der 2. Hälfte auf dem durch den Dauerregen mittlerweile aufgeweichten Geläuf: Chancen auf beiden Seiten, leichte Vorteile für den Gastgeber. Folgerichtig erzielte Wellingholzhausen den Führungstreffer. Dieser wiederum schien ein Weckruf für die HSV Jungs gewesen zu sein, die nun ihrerseits auf den Ausgleich drängten. Verbesserte Zweikampfwerte und starker Einsatz wurden zehn Minuten vor Spielende durch Max Meyerrose mit dem 3-3 belohnt. In den Schlussminuten operierten beide Mannschaften schließlich vor allem mit langen Bällen und hofften, so ihre Angreifer zum lucky punch vor das gegnerische Tor zu bekommen. Dieser sollte keinem Team mehr gelingen, was auf Hunteburger Seite an der stärker werdenden Verteidigung um den heute überragenden Abwehrchef Hauke Holtmann gelegen hat.

Aufgebot HSV: Franz Witte, Lennox Kempf, Mattis Holtmann, Hauke Holtmann, Max Kamprath, Max Meyerrose, Robin Schmutte, Lasse Frerichs, Kevin Schütz und Veit Strashelm

geschrieben von Andreas Kleine-Möller

Von HSV-Pressewart (11.09.2017 - 10:54:32)
 
HSV und Wilhelm-Busch-Schule verabschieden FSJler

„Es war eine schöne Zeit!“, verabschiedet sich Niko Wessel, der FSJler des Hunteburger SV, an seinem letzten Arbeitstag wehmütig. Vor gut einem Jahr trat der 21-jährige Ostercappelner sein FSJ beim HSV und der Wilhelm-Busch-Schule in Hunteburg an.

Während des Freiwilligen Sozialen Jahres unterstützte Niko den HSV beim Deutschen Sportabzeichen. So übernahm er das wöchentliche Training und half bei der Organisation und Durchführung der ersten Hunteburger Sportabzeichen-Challenge. Des Weiteren organisierte er in der Fußballabteilung eine neue Mädchenmannschaft, die mit 16 Teilnehmerinnen guten Anklang gefunden hat. In der Schule half Niko beim Sport- und Schwimmunterricht sowie bei Sport-AGs. Da es sich um eine Ganztagsschule handelt, zählte u.a. auch die Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag zu seinen Aufgaben.

Seine ursprüngliche Unsicherheit bezüglich eines Lehramtstudiums konnte durch das Orientierungsjahr abgelegt werden. Die Einblicke in die Arbeitswelt Schule bestärkten Niko in seinem Vorhaben, die schulische Laufbahn einzuschlagen. Ab Oktober studiert er an der Universität Osnabrück die Fächer Englisch und Biologie auf Gymnasiallehramt.

Leon Bökelmann hat am 1. September die Aufgaben von Niko Wessel übernommen, sodass sich die Wilhelm-Busch-Schule und der Sportverein weiterhin über eine Unterstützung seitens eines FSJlers freuen kann.


Bilder zu dieser News

Von HSV-Pressewart (11.09.2017 - 10:49:49)
 
Fussballdamen - Hunteburger SV - SG Dissen/Versmold 4:3

Endlich der verdiente Lohn!

An diesem Samstagabend trafen unsere Damen zuhause auf die SG Dissen/Versmold. Endlich wollte man, nach den guten Leistungen in den letzten Spielen, auch mal die Punkte mitnehmen. Dafür durfte man die Anfangsphase nicht mehr verschlafen und musste mit Leidenschaft und Wille ins Spiel gehen. Dies gelang. Eine muntere Anfangsphase ergab Chancen auf beiden Seiten. Auf Hunteburger Seite gab es Chancen durch Laura Wegmann (1.) und Lara Koch (4.), die von Kathrin Ripke über die rechte Seite in Szene gesetzt wurde.

Auf der Gegenseite knallte der Ball an den Hunteburger Pfosten (3.). Langsam aber sicher wurde Hunteburg aber die deutlich bessere Mannschaft. Einen Fehler der Gäste nutzte dann Ela Pingel. In der 10. Minute fing Pingel einen Abschlag der SG-Torhüterin ab und schoss den Ball per Bogenlampe über die Torhüterin hinweg ins Tor zur ersten Führung der Saison. Leider musste man auch früh den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Ecke sah die HSV-Abwehr einmal nicht besonders gut aus. Der Ball landete danach wohl knapp hinter der Torlinie (17.). Hunteburg schüttelte sich kurz und blieb das bessere Team. Die, vor allem in der ersten Hälfte, stark aufgelegte Kathrin Ripke spielte in der 23. Minute einmal mehr über die rechte Seite den Ball ins Zentrum, wo Lara Koch dankend abnahm und den Ball zur erneuten Führung versenkte (2:1). Und man legte noch nach. 

Eine Ecke von Lara Koch verwandelte Laura Wegmann sicher per Kopf zum 3:1 (35.). Auch in der 39. Minute gab es noch die Chance die Führung weiter auszubauen. Dieses mal verpasste Lara Koch selbst per Kopf nur knapp das Tor.


In de zweiten Halbzeit riskierten die Gäste mehr und der Abwehr-Verbund des HSV (Maria Gramke, Viktoria Igelmann, Ramona Megerle und Annalena Strathmann) musste einige Chancen vereiteln. Dennoch musste man leider in der 63. Minute durch einen Nachschuss nach einer Bogenlampe, die Lara Middelberg noch entschärfen konnte, den erneuten Anschlusstreffer hinnehmen (3:2). Aber auch davon ließen sich die HSV-Damen, geschickt geführt von Julia Wulf im Zentrum des Mittelfeldes nicht verunsichern. Lara Koch ließ in der 75. Minute der Torhüterin erneut keine Chance im Eins-gegen-Eins-Duell (4:2). Der geniale Pass, nachdem Lara Koch allein aufs Tor zugehen konnte, kam von Laura Wegmann. Ein wenig Spannung kam nochmal auf, als in der 86. Minute nochmal sehenswert der Anschluss erzielt wurde und die Nachspielzeit (eine Minute angezeigt, vier Minuten nachgespielt) schier endlos wurde. Doch alle Ecken und Chancen wurden vereitelt und der Sieg eingefahren.
Langsam finden sich die Neuzugänge gut ins Team ein und die Umstellung auf Elfer-Mannschaft wird immer besser.

Für Hunteburg spielten:
Lara Middelberg, Maria Gramke, Vicktoria Igelmann, Ramona Megerle, Annalena Strathmann, Julia Wulf, Lara Koch, Ela Pingel, Kathrin Ripke, Jasmin Luckow, Laura Wegmann, Sandra Srba, Marie Schlaberg, Fabienne Garbe und Jennifer Paul

geschrieben von Bernhard Ostendorf

Von Webmaster (10.09.2017 - 18:25:02)
 
Fussballdamen - TSG 07 Burg Gretesch II – Hunteburger SV 5:3

Alles gegeben, aber Gegner wortwörtlich teilweise um Klassen besser…

Am Samstagnachmittag trafen unsere HSV-Damen im Auswärtsspiel auf die TSG 07 Burg Gretesch II. Der Erfahrung der letzten Saison nach eigentlich ein Gegner dem man etwa auf Augenhöhe begegnet. 

Aufgrund katastrophalen Konzentrationsschwierigkeiten der HSV-Damen in der Anfangsphase, Endstand eine 3:0 Führung bereits nach nur 8 Minuten! Nachdem sich unsere Damen geschüttelt und wachgerüttelt hatten, hielten sie nun besser dagegen und kamen langsam immer besser ins Spiel. Ela Pingel war es dann etwas überraschend, die in der 14. Minute den ersten Treffer für den HSV erzielte. Aus extrem spitzem Winkel traf sie, nach einem Eckball von Lara Koch, per Kopf zum 3:1. Nun waren die HSV-Damen wieder wach und aggressiv. Ein Freistoß am linken Spielfeldrand, etwas über 20m vom Tor entfernt, brachte den Anschlusstreffer. Wiederum Ela Pingel verwandelte diesen direkt und überaus sehenswert in den rechten oberen Torwinkel und ließ der Torhüterin, obwohl dort postiert, keine Chance (33.). Mit diesem Ergebnis und jeder Menge Motivation für die verbleibenden 45 Minuten ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit konnten sich unsere Damen in der Verteidigung erfolgreich wehren. Nach einer Stunde kippte das Spiel komplett zu Gunsten der Gastgeberinnen. Mit einem Doppelschlag in der 61. Und 63. Minute stellte die TSG auf 5:2.

Kurz vor Schluss und auch als Zeichen, sich niemals komplett aufzugeben, betrieb Lara Koch, mit einem Solo und anschließendem Treffer zum 5:3, noch ein wenig Ergebniskosmetik (87.).

Für Hunteburg spielten: Lara Middelberg, Victoria Igelmann, Maria Gramke, Anika Tiesing, Yara Bremer, Ela Pingel, Ester Frei, Lara Koch, Kathrin Ripke, Annalena Strathmann, Britta Kissler, Jennifer Paul und Vivian Meyer

Von Webmaster (05.09.2017 - 15:15:16)
 
Newsseite:  12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637383940414243444546474849
Termine
Vorstandssitzungen:
16.12.2017

Arbeitseinsätze Sportgelände:

Veranstaltungen:
25.11.2017 - Sportlerball

01.12.2017 - Ü50-Treffen

11.02.2018 - Kinderkarneval

20.04.2018 - 20:00: Jahreshauptversammlung

15.08.2018 - 18.08.2018: Sportwerbewoche

 
Auszeichnungen


 

 
 
Login
 
Home | Verein | Kontakt | Impressum